Jahresrückblick 2019

Jahresrückblick 2019

Jahresrückblick 2019

Nun ist wieder ein Jahr vorbei und ein neues Jahr, mit neuen Vorhaben steht an. Doch zunächst wollen wir zurückblicken auf die vergangenen 12 Monate.

Das Jahr 2019 begannen wir mit dem alljährlichen Rebschnitt. Das bedeutet, dass wir im Januar und Februar bei jeder einzelnen Rebpflanze die Triebe eingekürzt haben, sodass für die Saison 2019 nur noch eine Fruchtrute verblieben ist. Den Rebschnitt macht jeder Winzer. Die Anzahl der verbleibenden Triebe ist jedoch verschieden. Wir reduzieren auf einen einzigen Trieb. Das sind bei uns schon die ersten Maßnahmen zur Ertragsreduzierung, um so die Präzision der Frucht zu erhöhen.

In den Wintermonaten steht außerdem die spannende Aufgabe an, die 2018er Jahrgänge zu probieren sowie die Gutsweine zu cuveétieren und schließlich zu füllen. Unseren Lagenweinen haben wir noch bis Mai Zeit auf der Hefe gegeben. Danach haben wir auch diese cuveétiert und gefüllt. Darunter waren auch zwei neue Lagenweine: der Eschbach Hasen Chardonnay sowie der Leinsweiler Sonnenberg Weissburgunder. Wir waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis und stolz auf die neuen Kreationen. Dass unsere neuen Jahrgänge auch noch die Aufmerksamkeit von renommierten Weinführern erhalten sollten, ahnten wir zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht. Aber dazu später mehr…

 

Im Frühling sind unsere Reben sowie unsere artenreiche Weinbergsbegrünung dann wieder erwacht, die Knospen, das frische Grün und die bunten Blüten gaben der Natur wieder Farbe.

Bei bestem Sonnenschein machten wir mit Kunden eine Weinbergsführung mit Picknick im Weinberg und erzählten über unsere Weine und die Arbeit als Winzer. Ein tolles Erlebnis für unsere Gäste und für uns eine Freude die Liebe zum Wein zu teilen und darüber zu erzählen. 

Im Sommer hatten wir wieder unsere Gartenlounge geöffnet. An den Samstagen und Sonntagen im Juni bewirteten wir hier unsere Gäste, welche die Sonne genießen und dabei ein gut gekühltes Glas Wein und kleine Speisen zu sich nehmen konnten. Zum Abschluss der Gartenlounge zeigte Benjamin noch sein können als Grillmeister.

    

Unser Weingut hatte für Sie natürlich auch am Weinstraßentag am 26.08.2019 geöffnet. An diesem Tag war die Weinstraße von Schweingen bis Bockenheim für Autos und Motorräder gesperrt. Anstelle dessen wurde die Straße durch zahlreiche Wanderer und Radfahrer lebendig. Da tat dem ein oder anderen eine Verschnaufpause bei uns im Weingut mit der entsprechenden Erfrischung, z.B. durch eine Weinschorle gut.

 

Wir waren 2019 auch auf der ein oder anderen Veranstaltung und repräsentierten unser Weingut. Im März 2019 trafen Sie uns auf der Prowein Messe in Düsseldorf. Im September nahmen wir bei den VineKings in Damp an der Ostsee teil – ein Weinfestival am Hafen gelegen. Im Dezember waren wir bei einer gemütlichen Weinverkostung bei unserem Händler Lorenz Oettl im Montevinum in Kreuth am Tegernsee. In dieser tollen landschaftlichen Umgebung wurde es ein interessanter Tag mit tollen Menschen und guten Weinen.

Der Herbst ist immer die aufregendste Zeit im Weinbaubetrieb, denn dann ist die Zeit gekommen in der sich die Arbeit des gesamten Jahres im Ergebnis zeigt. Für Reinhold und Benjamin eine Zeit mit wenig Schlaf und viel Arbeit. Aber es ist auch die Zeit, auf die sich die beiden immer das ganze Jahr schon freuen. Bevor die Ernte begann erfolgten noch die letzten Handgriffe zur Qualitätsförderung. In aufwendiger Handarbeit reduzierten wir nochmals die Traubenanzahl am Stock und stellten so sicher, dass die Trauben nach Regenwetter möglichst schnell abtrocknen konnten, um so Fäulnis zu vermeiden und den optimalen Reifegrad zu ermöglichen. Das sollte uns gerade in 2019 hilfreich sein, denn dies war ein sehr verregneter Herbst. Im September begannen wir mit der Lese unserer Trauben. Während wir bei den Basisweinen auf die Schlagkraft der Maschinenernte bauten, wurden die Orts- und Lagenweine mit der Hand gelesen. In unserem Familienbetrieb sind wir dabei immer unseren Freunden und allen Familienmitgliedern sehr für die tatkräftige Hilfe dankbar.

Neben der Ernte hatten wir im Herbst auch alle Hände voll in unserer Straußwirtschaft zu tun. Diese war im September und Oktober geöffnet. Ute kochte in dieser Zeit für unsere Gäste pfälzische Gerichte zu denen unsere Weine serviert wurden. An den Wochenenden packten Reinhold und Claudia mit an, damit sich jeder Gast bei uns wohlfühlte und auch zu den Weinen beraten werden konnte. Jedes Jahr zelebrieren wir den Abschluss des Ausschanks mit einem Rebknorzenspießgrillen. So auch in diesem Jahr am 26.10.2019. Der Abend war ausreserviert und war wieder ein gelungenes Fest, mit vielen Stammgästen, aber auch ein paar neuen Gesichtern und Gästen von unserem Wohnmobilstellplatz.

 

Als der Herbst vorbei war, die Weine in den Stahltanks und Holzfässern lagen, wurde es wieder etwas ruhiger im Weingut. Dafür wurde die innerliche Nervosität wieder größer, als die Veröffentlichung der Weinführer näher rückte. Und die Aufregung lohnte sich. Denn im November wurden wir vom Vinum Wineguide zur Entdeckung des Jahres der Anbauregion Pfalz gekürt. Sie können sich sicherlich vorstellen, wie sehr wir uns darüber gefreut haben und stolz auf unsere Arbeit waren. Die Freude war außerdem groß darüber, dass unsere neue Kreation des 2018er Eschbach Hasen Chardonnay bei dem Weinführer so gut ankam.

Angespornt durch diese Ehrung blicken wir nun gespannt auf das neue Jahr 2020 und die Entwicklung unserer 2019er Jahrgänge.